Aktuelle Information zu den neuen Tarifregelungen in der Zeitarbeit

Im Zuge der vom Gesetzgeber geforderten Lohnangleichung von Zeitarbeitnehmern und den fest Beschäftigten im Entleihbetrieb, treten ab November 2012 oder Januar 2013 neue Tarifregelungen in Kraft. So einigten sich IG Metall und die VGZ (Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit) im Mai 2012 auf Branchenzuschläge in der Metall- und Elektroindustrie.

Im Juni und August einigten sich auch die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und die VGZ für die Branchen Chemie, Kunststoffverarbeitung und Kautschuk auf dieses Modell. Weitere Branchentarifvereinbarungen stehen noch aus.

Die Zuschläge richten sich nach dem aktuell gültigen Tarifvertrag des Bundesverbands Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen e.V. (BZA) und des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Der Tarifvertrag über die Branchenzuschläge ist für fünf Jahre gültig.

Die Branchenzuschläge sind in fünf Stufen gestaffelt und orientieren sich an der Länge des Einsatzes im Kundenunternehmen. In der Kunststoffindustrie sind die Zuschläge darüber hinaus nach Entgeltgruppen gestaffelt.

Die Zuschlagsregelungen gelten auch für Unternehmen, die grundsätzlich nicht tarifgebunden sind. Hier gilt jedoch die Auflage, dass der Zeitarbeitnehmer selbst in Stufe 5 nicht mehr verdient als die Stammbelegschaft.

In Handwerksbetrieben der Kunststoffindustrie gelten die Branchenzuschläge nicht.

Die Branchenzuschläge im Detail:

Kunststoff verarbeitende Industrie

Stufe Länge des Einsatzes im Unternehmen Zuschlag Entgeltgruppe
1-2
Zuschlag Entgeltgruppe
3-4
Zuschlag Entgeltgruppe
5
Zuschlag Entgeltgruppe
6-9
1 ab 6 Wochen + 7% + 4% + 3% Kein Zuschlag
2 ab 3 Monaten + 10% + 6% + 4% Kein Zuschlag
3 ab 5 Monaten + 15% + 8% + 6% Kein Zuschlag
4 ab 7 Monaten + 22% + 13% + 9% Kein Zuschlag
5 ab 9 Monaten + 25% + 15% + 10% Kein Zuschlag

 

Allgemein gilt: Die Berechnung der oben dargestellten Einsatzstufen startet ab Inkrafttreten des neuen Tarifvertrags, also ab dem 01.01.2013.

Ausnahme: Wenn der Arbeitnehmer bereits vor dem 1. Januar 2012 dauerhaft im gleichen Kundenunternehmen im Einsatz war, gilt Stufe 1 schon ab dem 01.01.2013. Stufe 2 tritt demzufolge ab Mitte Februar 2012 in Kraft (alle nachfolgenden Staffelungen erfolgen somit ebenfalls zur Monatsmitte).

Falls Sie noch Fragen haben sollten, so werfen Sie einen Blick in unsere FAQs oder besuchen sie unsere Sparte „Sie fragen – Experten antworten“.